· 

Trigger - Wie entstehen sie und wie kann ich sie lösen.

Ich möchte dir heute meine Ansicht übermitteln, wodurch und warum Trigger zustande kommen und wie sie ein jeder auflösen kann.

 

Zunächst mal eine kurze Erklärung über den Trigger:

Ein Trigger ist ein Auslöser. Durch eine bestimmte Situation wird oft ein negatives Gefühl in dir aktiviert. Wir bemerken es meist als Ärger.

 

Es gibt eine Energiearbeit, die ich gelernt habe mit der ich bei dir Traumata auflösen kann. Es funktioniert, doch bin ich mir nicht sicher ob das der richtige Weg ist, denn dadurch macht man sich wieder abhängig und kommt nicht in die Selbstverantwortung.

 

 

Es gibt mehrere Ansatzpunkte. Es kommt 1. darauf an um welchen Auslöser es sich handelt und 2. wie möchte ich ihn auflösen.

 

Körperliche Beschwerden erscheinen, weil die Seele dich auf etwas aufmerksam machen möchte. Meist wird das Symptom bekämpft und nicht die Ursache. So ist es auch bei Triggern. Es wird meist reagiert und dagegen angekämpft anstatt es zu durchleben.

 

Wir haben uns als Seele - noch vor unserer Inkarnation - entschieden was wir durchleben möchten. Welche Emotionen wir erleben möchten. Diese wurden oft in der Erziehung unterdrückt. Wir wollten zB sich mal mit der Emotion Ärger beschäftigen und fingen als Kleinkind an sich zu ärgern und schrien, doch ein Erwachsener nahm uns in den Arm und beruhigte uns, sodass wir es nicht bis zum Ende durchführen konnten. Später wurden wir darauf hingewiesen leise zu sein oder sich zusammen zu reißen. "Schlimme" Fälle kamen in ein Camp für Schwererziehbare oder in ein Internat oder oder oder. Meist wurde dort geredet und versucht mittels ruhiger Diskussionen rauszufinden warum das Kind sich ärgert. Doch das weiß es ja nicht. Uns wurden ja die Erinnerungen genommen. Viele können sich ab den 6. Lebensjahr nicht mehr erinnern woher sie kommen, wer sie tatsächlich sind und was sie hier machen (was auch ärgern kann). Fakt ist, wir durften das Gefühl Ärger nie ausleben. Somit kann hier immer wieder eine Situation kommen, die dich in Rage bringt, sodass du es endlich mal auslebst. Eine solche Situation zeigt sich immer wieder, in den verschiedensten Varianten. So oft, bis du es endlich erledigt hast. Vorteilhaft wäre, du fährst irgendwohin, wo dich nicht so schnell einer hört und die Polizei ruft 😉 Dort denkst du an den letzten starken Trigger und schrei diesen Ärger raus bis die Tränen kommen, dann heule bis es von alleine aufhört. Du musst auch nicht heulen, sondern kannst es beim Schreien belassen, wenn das alleine hilft. Oder es reicht auch nur zu weinen, doch sage nicht "So jetzt ist es genug, das sollte reichen." Das sagt dein Verstand. Nein, mache so lange weiter bis es von ganz alleine aufhört und du wirst anschließend eine Erleichterung spüren.

 

Eine weitere Variante ist, wenn dich immer dieselbe Person triggert ohne es zu wollen. Es ist einfach so, dass sie dich stört und du kannst dir nicht erklären warum das so ist. Dann schau mal ob sie dich an eine Person aus deiner Kindheit erinnert, die dich gepiesackt hat. Wenn du keinen Vergleich hast, dann kann es auch eine Person aus deinem früheren Leben sein. Vielleicht ist der Seelenanteil auch von der vergangenen Person in der aktuellen Trigger-Person. Wie dem auch sei, hier empfehle ich das Verzeihungsritual "Ho opono pono." Wende es bei der Person an, an die sie dich erinnert und/oder an die Person, die dich aktuell triggert.  Aber wende nicht die einfache Variante an, wo man sich nur selbst verzeiht, nein es gibt eine Variante mit 3 Absätzen.

Wie das genau verläuft, wie sich das anfühlt und wie oft und lange du es machen sollst, erkläre ich gerne in einem spirituellen Gespräch, wo wir auch gleich feststellen können, welche Auflösungsart die effektivere Art in deinem Fall ist.

 

Es gibt auch noch Trigger, die dir aufzeigen eine andere Lösung zu suchen. Es wird dir mit diesem Trigger ein Weg versperrt, da es nicht der Richtige ist. Deine Geistführer wollen dich auf den richtigen Weg bringen, doch deine Sturheit oder Angst lässt es nicht zu und somit müssen die Geistführer härter eingreifen und dich ärgern. Es ist in diesem Fall nicht wirklich ein Trigger (Auslöser), sondern etwas wo du genauer hinschauen sollst. Warum passiert mir das andauernd? Wie soll ich in Zukunft handeln, damit mir das nicht nochmal passiert? Ist vielleicht ein kleiner Umweg erfolgreicher?

Auch hier helfe ich in einem Spirit-Gespräch um es rauszufinden.

 

Vielleicht ist dein Trigger ein Gefühl, das dir Angst bereitet. Hierbei geht es dann um Angstbewältigung.

Oft ist es so, dass in einer Angst, dein größtes Potential liegt oder es ist einfach eine Angst dazu da, die wenn du sie durchbrochen hast, dir ein befreiendes Gefühl vermittelt.

Ich denke da an eine Hochschaubahn. Du siehst zu und erfährst du sollst da mitfahren und entwickelst Angst. Zu hoch, zu schnell, zu wild. Schlussendlich tust du es doch und als es vorbei ist hast du einen Kick erlebt, den du nochmals erleben möchtest und drehst noch ein paar Runden, bis es langweilig wird und du eine wildere Bahn aufsuchst.

Diese Jahrmärkte sind dazu erfunden worden uns von den eigentlichen Ängsten abzulenken und somit das Gefühl der Befreiung zu erfahren.

Doch du kannst diesen Kick auch bei deiner persönlichen Angst erleben, wenn du ihr genauso entgegentrittst. Immer und immer wieder, bis du dich fragst "Warum hatte ich davor überhaupt Angst?", dann kannst du die nächste Angst angehen.

Zum Thema Angstbewältigung gibt es auch gute Bücher.

 

Ich hoffe mit meiner Ansicht über Trigger dir ETWAS Klarheit geliefert zu haben.

Und wenn du zu einem spirituellen Gespräch Lust hast, hier "klick" geht es zu meinem Angebot

 

LG Edith

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0