Newsletter werden wieder attraktiver.

Kennt ihr das, wenn man von Newslettern überschwemmt wird. Ich habe schon viele abgemeldet, da es sich immer nur um Werbung handelte. Gefühlt jeder wollte mir irgendetwas andrehen und verkaufen. Nervig.

 

Doch es gibt auch welche, die neben Angeboten und Ankündigungen von Events gute Tipps mit auf dem Weg geben. Oder davon berichten, wie sie den Wandel der Welt miterleben. Das gefällt mir. Das will ich auch.

 

Was eine Instagram-Pause so alles ausmacht.

Bereits am Tag 5 beschloss ich, dass ich den Account schließe.

Bei Telegram bleibe ich noch, da ich dort die Plattform für die Kommunikation wie bei WhatsApp mit meinen Klienten nutze. Auch nur noch ganz wenige Gruppen und Kanäle werden von mir auf Telegram konsumiert, aber hauptsächlich dient dort mein Kanal um meine Blogbeiträge und YT-Videos anzukündigen.

Dies werde ich auch im Newsletter tun, aber nur 1x monatlich als gesammeltes Werk. Ich informiere Dich was sich in diesem Monat so alles getan hat und schicke dir die Links zu meinen YT-Videos solltest du dich bei YouTube nicht registrieren wollen um mich zu abonnieren.  Durch diesen Newsletter brauchst du dich bei keiner Plattform mehr registrieren um mir folgen zu können. Du verpasst nichts.

Ich nutze den Newsletter anstatt Social-Media, da es dort von mir kaum noch private Einblicke gibt.

Warum? Ich habe mich und mein Ego beobachtet und kam zu einer Erkenntnis.

Ich habe meinem Ego einen Namen gegeben. Er heißt „Fritz“. Fritz wollte sich ständig auf den Social-Media-Plattformen zeigen. Immer wenn er etwas Schönes sah, ließ er mich es nicht genießen, da er meinte, dass muss man doch mit den anderen teilen. Fritz wollte zeigen wie gut es ihm geht. Doch ich wollte den Augenblick genießen. Bis er mich schließlich mit dem Satz „Es dient als Inspiration.“ überredete. Und schon saß ich in der Falle und filmte, dokumentierte und postete. Der Genuss war dahin, da dieser Augenblick nicht mehr genauso wiederkommt.

Für diejenigen, die es liebten die Bilder vom Garten, der Umgebung und den Katzen zu sehen, die dürfen sich die Videos ansehen, wo ich Blogbeiträge vorlese. Da es auch Menschen gibt, die nicht so gerne lesen.  Ich zeige in diesen Videos nicht mich, wie ich lese, sondern viele kleine Kurzfilme und Bilder.

Was im Newsletter sonst noch stehen wird bin ich selber schon gespannt, denn auch ich weiß nicht, was sich in dem Monat noch für Türen auftun und ich davon berichten kann.  Was ich weitermache ist ausmisten und davon berichte ich etwas und der Rest bleibt eine Überraschung. Selbst für mich.

 

Es wird ein ganz privater Austausch.

Du kannst mir auf den Newslettern antworten, worüber ich mich sehr freue, und bleibst dabei anonym gegenüber dem Rest der Welt. Nur wir Beide und keiner liest mit.

 

Melde dich zu meinem Newsletter an und als Willkommensgruß, darfst du dir was wünschen und die Skatkarten vermitteln mir ob dieser Wunsch in Erfüllung geht oder nicht.