· 

Wann bist du zuletzt ein Risiko eingegangen?

 

 

Ich wurde gefragt ob ich schon mal ein Risiko eingegangen bin.

Als ich anfing zu antworten, setzte ich 2x an und hörte wieder auf zu schreiben.

 

Was ist eigentlich ein Risiko?

 

Das ist doch dasselbe wie Mut. Oder?

 

 

 

Über Mut hatte ich schon mal gesprochen.

 

-Man nannte mich mutig, weil ich aufs Land gezogen bin. In ein Haus das 1,5 Autostunden von Wien entfernt ist und ich noch keinen Job dort in Aussicht hatte.

angebliches Risiko: Ich könnte dort verarmen und eventuell dadurch verhungern.

 

-Man nannte mich mutig, weil ich Barfuß durch die Stadt gehe.

angebliches Risiko: Verletzung -> Infektion -> Tod

 

-Man nannte mich mutig als ich mir die Haare geschoren hatte.

angebliches Risiko: ?? Gesellschaft meidet mich -> Vereinsamung???

 

-Und man nannte mich mutig, als ich meinen gut bezahlten Job kündigte um mich selbständig zu machen.

angebliches Risiko: Kein Geld, sitze auf der Straße und verhungere.

 

Würdest du das auch alles für mutig halten?

 

Wenn du etwas wirklich und aus ganzem Herzen möchtest, dann braucht es keinen Mut oder zumindest nicht viel. In dir drinnen sagt dir etwas „Es wird schon alles gut gehen!“

Wenn Leute meinen du seist bei deinen Aktionen mutig, dann ist es, weil sie noch Ängste in sich haben. Das sind nicht deine Ängste. Also solltest du etwas planen, dann lass dich nicht von den Ängsten anderer daran hindern. Gehe deinen Weg. Du bestimmst über dein Leben und du würdest es bereuen es nicht getan zu haben.

Ich hatte mich 1x für etwas entschieden, dass ich zuerst etwas bereute, aber dann wieder doch nicht.

Zuerst erkannte ich: Diese Entscheidung kam nicht von mir, sondern ich ließ mich verleiten. Ab sofort entscheide ich nur noch FÜR MICH.  Ich hatte mich für einen Lebensabschnittpartner entschieden, der mir das Leben erschwerte und diese Entscheidung hatte mir eine Erfahrung gebracht, die mich ein Stück weiter wachsen ließ, obwohl es keine schöne Zeit war.

Selbst eine "falsche" Entscheidung ist eine gute Entscheidung. Wir sind hier um zu lernen. Die Entscheidungen, die alleine von mir kamen  - also, ohne mich von Jemanden überreden oder manipulieren zu lassen - waren immer die Erfolgreichsten in meinem Leben.

-Übersiedlung => Die Vorzüge aufzuzählen, würden den Rahmen sprengen. Ich sage nur Freiheit.

-Barfuß laufen => Mein Fersensporn wurde dadurch vom Schmerz immer mehr befreit und ich fühle mich dabei wie im Urlaub (Badezeit) = Freiheit

-Haare => Zeit- und Geldersparnis und im Großen und Ganzen dadurch wieder ein Freiheitsgefühl

-Kündigung => Selbstfindung - Ich habe rausgefunden, dass ich Frei bin.

 

Also was für den Einen mutig erscheint ist für den Anderen ein Weg in die Freude.

 

Es liegt alles im Sine des Betrachters.

 

Komme auch du aus deiner Komfortzone und trete ein in deine Wohlfühlzone.  Raus aus der Gleichschaltung, dem Programm, das du in deiner Erziehung und Schulzeit aufgespielt bekommen hast. Auch TV und Radio überspielen solche Programme. Unbewusst wirst du in eine Ecke gedrängt, die dir Sicherheit vorgaukelt. Es gibt keine Sicherheit. Diese Programme der "Sicherheit" hindern dich an deinem Weg in die Freiheit. Also sei mutig und steig aus.

 

Ein Schritt genügt. Der 1. Schritt

Vertraue Dir.

LG Edith

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0